StartseitePortal 1FAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
BloodShed
Stammesgefährtin
avatar

Anzahl der Beiträge : 428
Anmeldedatum : 08.03.10
Alter : 32

BeitragThema: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Mo Jul 09, 2012 7:59 pm

Also nachdem ich es ja bereits in die Rufschachtel geschrieben habe und auch auf Facebook kundgetan habe, dachte ich mir, ich sollte noch einen Thread dazu aufmachen da das hier ja auch einige gelesen haben. Ja, auch jene die das öffentlich nicht äußern würden, dürfen sich nun melden.

Zuerst wollte ich das in den Thread "Bücher für die Tonne" packen, dann in "Andere Erotikbücher" und... dann doch lieber einzeln. Worum es geht, im Kurzen:

Ein tollpatschiges, allzu durchshcnittliches, unschuldiges und unerfahrenes braunhaariges Mädchen vom College trifft auf einen rätselhaften, vermögenden und allzu gutaussehenden jungen Mann, der viel älter wirkt als er wirklich ist - obwohl er quasi in ihrem Alter ist. In seiner Nähe wird ihr immer ganz heiß, sie fühlt sich zu ihm hingezogen, er hingegen erliegt ihr ebenfalls sehr schnell, was ansonsten nicht vorkommt. Dann gibts da noch einen mürrischen Vater, eine flippige Hippiemutter die neu geheiratet hat, die beste (heiße) Freundin, einen quasi-Bruder, einen verliebten aber nur Scheisse-bauenden  Typen der die Brünette auch haben will und eigentlich entsteht letztlich eine Beziehung die gegen jede Vernunft ist, wo sich das Lamm freiwillig zum Wolf begibt...

Kennt ihr das? Kommt euch das bekannt vor? So'n bisschen vielleicht? Gut, denn das Werk klaut schamlos bei Twilight - was nicht verwundert war das Teil mal kostenlos als FF im Netz verfügbar, musste für die Veröffentlichung notdürfitg umgeschrieben werden und wurde durch lustige und interessante Sub/Dom-Elemente des BDSM-Fetisches erweitert. Wer die Begriffe nicht kennt, wird sie im Buch kennenlernen.

Das Buch selbst ist stilitisch auf dem Niveau eines 12jährigen Teenieschwarms, der unbedingt üble Pornofantasien mit Edward zu einem Buch zusammenzimmern wollte. Zusammengehalten wird das ganze durch wirklich gruselige Sätze. Interessant dabei: Stiltisch und vom Facettenreichtum der Wörter her, ist die deutsche Ausgabe der englischen wohl weit überlegen (und etwas "bunter" in der Beschreibung des Sexszenen). Warum muss man das also lesen?

Es gibt keinen Grund. Absolut keinen. Es ist ein gesellschaftliches Phänomen wie seinerseit Twilight, nur ohne Funkeln. Wer mitreden will, der darf sich seine Meinung bilden. Ansonsten heißt es: Augen zu und sich durch die unmöglich-schwachsinnige Geschichte durchbeißen. Lediglich die lustigen Emails sorgen für etwas kurzweil in einer Geschichte, die ich noch nicht durch habe, aber schon weiß wie sie enden wird. So gesehen ist Shaed of Gr3ey die konsequente Fortentwicklung von Twilight: Wurde da schon ein devotes und rückständiges Frauenbild propagaiert (ja, denkt mal drüber nach...), wird es hier quasi in der Unterwürfigkeit der Frau vor dem Mann nahezu zelebriert. Wer's braucht... wer sich kurzwelig unterhalten will und keinen Anspruch hat was Ausdruck und Form angeht und bereit ist 12.99€ für eine Twilight-FF auszugeben, der darf zugreifen. Ich gehe davon aus, dass viele Frauen auch in diesem Buch das gewisse Extra finden - auf der Suche nach dem Schönling, dem Prinzen, bei dem jedes Treffen ein Spiel mit der Gefahr ist. *gähn*

Nun seid ihr dran ;-)

PS: Ja, ich habe da sbewusst bösartig formuliert, um etwas zu provozieren, also... bitte, bestraft mich dafür :-P
Nach oben Nach unten
Jewel
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1425
Anmeldedatum : 24.03.09
Alter : 39

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Mo Jul 09, 2012 8:58 pm

Ja stimmt, Fifty funkelt leider nicht Bis Smile .... das hat mir das ganze Buch ja schon etwas madig gemacht, das es mir nur noch zu 98,3 % gefallen hat Grimasse

Ich denke entweder man mag es oder man mag es eben nicht ..... manche können etwas damit anfangen, andere eben nicht, ist immer Geschmacksache.

Ich fand es eigentlich gut, auch weil man mal in einen Bereich "reinschauen" konnte, wo ich echt nicht up to date bin, und es wohl auch mal nie werde ....aber meine Neugierde ist befriedigt und gut.

Ich fand das Buch nun jetzt nicht wegen der Erotik gut, da gibt es mit Sicherheit wirklich bessere Bücher .... aber ich mochte den E-Mail Verkehr und Fifty finde ich irgendwie auch toll Bis Smile .... im 2. Band erhält man etwas Einblick, warum er so drauf ist, aber ich habe auch den 2. Band abgebrochen, einfach weil ich es so grauenvoll finde vom Schreibstil her.....irgendwann tue ich es mir bestimmt noch an... ich will einafch wissen wie es weitergeht Blush


Bloody: erst die Regeln unterschreiben ..... dann wird bestraft Fuck

_________________
Nach oben Nach unten
BloodShed
Stammesgefährtin
avatar

Anzahl der Beiträge : 428
Anmeldedatum : 08.03.10
Alter : 32

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Mo Jul 09, 2012 10:11 pm

Gut, nehmen wir deine Punkte mal auf:

Du hattest die Gelegenheit in einen Sexuealbereich reinzuschauen, der dir bislang eher fremd war. Das ist ja auch in Ordnung. Aber es gibt sooooooooooviele bessere, authentischere und vor allem "richtige" Bücher dazu ^^ Aber die kannste dir danach ja noch reinziehen *g*

Ich denke aber, dass es unglaublich schwer ist sich durch dieses Buch zu quälen. Denn ANDAUERND (!) kommt sie / hat einen Orgasmus nach dem nächsten und kriegt auf Anhieb auch alles hin, konnte aber vorher 21 Jahre lang nicht üben. Und er? Er ist natürlich der TRAUM von einem Mann. *facepalm* Natürlich, das wollen Frauen. Der Typ hat alles: Gutes Aussehen (und einen mächtigen ... ihr wisst schon), Geld und MACHT (über das arme Frauchen). Was dann aber so dargestellt ist, dass sie dann die eigentliche Macht hat ... man ey...

Und noch mal: Andauernd explodiert sie vor Orgasmen und er kann auch ohne Probleme 4 mal in der Stunde. Das ist ja schön und gut. Lass ich das bei den Vampiren noch durchgehen, ist es hier schlicht lächerlich und... lächerlich beschrieben obendrein ;-)

Die Emails, ja, die sind ganz lustig weil so schrecklich förmlich. Das hat schon was. Irgendwie muss ich dabei an zwei kommunizierende Briten denken, so "steif" kommt das rüber. Aber das ist auch das Einzige, was das Buch vor dem Totalabsturz rettet. Selbst für einen Eortikroman fühle ich mich geistig verdummend während ich das lese. Aber vermutlich liegt es wirklich nur daran dass ich ein Kerl bin. Denn wie können 58518758175897187158718578 Frauen weltweit täuschen? Uuuuuuuuuuuuuuhmoment.... Bis Smile

Soll damit Spaß haben wer will, natürlich auch du liebe Jewel ^^ Ich lese es noch zu Ende und werde es dann als Trinkspiel zweckentfremden. Bei Sätzen wo beschrieben wird wie schön er ist, bei explodierenden Orgasmen und bei kauen auf der Lippe wird getrunken. Damit ist jede Party nach etwa 3 Runden passé. Der Kater am nächsten Morgen dürfte als "Bestrafung" durchweg ausreichen ;-)
Nach oben Nach unten
Jewel
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1425
Anmeldedatum : 24.03.09
Alter : 39

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Di Jul 10, 2012 8:16 am

Du hast das Augen rollen bei dem Trinkspiel vergessen Bis Smile

Ich habe doch gesagt, das es mit Sicherheit bessere Bücher in diesem Bereich gibt. Die ich mit Sicherheit nicht lesen werde, einfach weil mich das Thema nun nicht weiter interessiert.

Mit Sicherheit ist in diesem Buch viel übertrieben, aber mein Gott, das ist ein Buch .... warum liest man denn Bücher?
Ich fand nun bestimmt nicht alles im Buch gut, vorallem Ana´s Reaktionen auf bestimmte Dinge konnte ich sehr oft nicht nachvollziehen ..... aber nun gut, das soll hier schließlich keine Rezi werden ..... ich versteh ehrlich nicht, warum sich alle so über dieses Buch aufregen.... aber seien wir mal ehrlich, auch schlechte Kritiken erhöhen schließlich die Verkaufszahlen, denn auch du hast dieses Buch aus diesen und anderen Gründen gekauft ..... bestimmt nicht weil du den Plot so toll fandest.

Hier sieht man mal wieder zu was Werbung fähig ist .... denn wäre dieses Buch nicht irgendwie in aller Munde, wäre es mir nicht weiter aufgefallen, einfach weil ich in diesem Genré nichts lese. Aber der Plot hatte mich dann doch neugierig gemacht das Buch zu lesen ........... und bestimmt nicht weil irgendwie jede Kritik gleich klingt, also ob die Kritiker voneinander abschreiben (da gab es bestimmt zur Pressemiteilung eine Vorlage Bis Smile ) ... oder weil Gelder geflossen sind, damit es eine Kritik gibt ( so ist das nun mal). Deine Kritik bezieht sich auch nur auf die Erotik und die Reaktionen darauf, und soviel kommt ja nun wirklich nicht davon im Buch vor (zum Glück) ..... und sich darüber aufzuregen weil Fifty gut ausieht ...pfffff... also mir machen Bücher mehr Spaß, wenn der Prota so beschrieben wird wie im Buch :P.

Mir hat das Buch gefallen, aber mir gefallen viele Bücher. Ich lese ungefähr 150 Bücher im Jahr .... wenn ich mich da über jedes Buch so aufregen würde, weil mir da was nicht gefallen hat und dort... da würde mir ja die Freude am Lesen vergehen.... klar fand ich bestimmte Dinge auch in diesem Buch komisch ... aber ich würde einen Teufel tun, und mich so darüber aufgregen .... schließlich muß ich alte Frau an mein Herz denken :P ... außerdem schnapp ich mir da lieber das nächste Buch und gut ist Bis Smile

_________________
Nach oben Nach unten
Eden
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1329
Anmeldedatum : 25.03.09
Alter : 32
Laune : Wunderbar

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Mo Jul 16, 2012 8:22 pm

Ich habs grade eben gesehen und musste an euch denken :D Großartig :D


_________________
Nach oben Nach unten
http://eternal-lover.forumieren.de
Jewel
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1425
Anmeldedatum : 24.03.09
Alter : 39

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Di Jul 17, 2012 10:30 am

Bis Smile ...Ja, über gewisse "Beschreibungen" kann man da wirklich sehr schmunzeln :lol:, und auch ich habe viele Szenen mit einem Augenzwinkern gelesen ... aber soviel Erotik kommt nun wirklich nicht im Buch vor, da ist z.B. ein Lara Adrian oder ein J.R. Ward Buch viel schlimmer.

Nicht desto trotz, ist die Story trotzdem sehr schön und wahrscheinlich können auch viele deswegen über den 'schlechteren' Schreibstil drüber hinwegsehen wink . Mich hat er nun wirklich nicht gestört. Obwohl mir im 2. Band aufgefallen ist, das ich das im Original manchmal komisch fand, einfach weil sich viele Ausdrücke wiederholt hatten, was mir bei der deutschen Übersetzung überhaupt nicht aufgefallen ist oO. Wahrscheinlich hat sich die Übersetzerin da ein wenig Mühe gegeben Bis Smile.

Schlimm finde ich, das viele sich eine Meinung bilden ohne überhaupt dieses Buch gelesen zu haben oder gleich mit einer sehr neg. Einstellung überhaupt an das Buch herangehen und dann ist eh klar das man IMMER Sachen findet über die man sich dann neg. auslasssen kann.


Hier mal noch ein sehr cooles Bild: Bis Smile


Quelle:http://www.facebook.com/SommerJetzt

_________________
Nach oben Nach unten
BloodShed
Stammesgefährtin
avatar

Anzahl der Beiträge : 428
Anmeldedatum : 08.03.10
Alter : 32

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Di Jul 17, 2012 2:23 pm

@Eden: Hahaha, oki das ist echt mal sehr cool. Und so gesehen trifft es die Sache uahc ganz gut Bis Smile

@Jewel: DAS Bild trifft den Sommer mal mehr als gut. Unglaublich. Ich denke, das werd eich nun auch direkt mal übernehmen müssen :-P
Nach oben Nach unten
Jewel
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1425
Anmeldedatum : 24.03.09
Alter : 39

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Di Jul 17, 2012 5:35 pm

du oller fieser Klauer Bis Smile

........ das wird pööööhse bestraft SPITEFUL

_________________
Nach oben Nach unten
Buecherfee
Lielan
avatar

Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 29.12.10
Alter : 32
Ort : Österreich

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Di Jul 17, 2012 9:42 pm

Ich hab jetzt das Hörbuch durch. Ich etwas über zwei Tage gebraucht. Meistens bin ich draußen oder auf der Liege gelegen; 17 Stunden sind schon lange.

Von Inhalt her hat es in mein Beuteschema gepasst. Wegen der Hype über das Buch hätte ich es nicht gekauft.

Nur eine kurze Frage: Wart ihr ihn gedanken auch immer in England und nicht in Amerika? Durch das ganze Mr. Gray und Miss Steel, dachte ich immer es spielt in England.

Meine Sorgenkinder:
Mussten man den Vertrag (oder war es die Soft- und Hard- dingsdumms (mir fällt jetzt nicht ein wie sie das genannt haben)) Scratch bitteschön dreimal wiederholen. Naja beim dritten mal habe ich weiter gedrückt. Da hatte es mich nicht mehr interressiert. Und immer diese wiederholungen MAD : er ist so schön, sie nimmt keine Geschenke an und der Vertrag. oh und die E-Mails. Bei denn E-Mails kam ich an meine Grenzen SOS . wenn man das Buch liest, überliest man beim dritten mal bestimmt: "von wem, an wem, Uhrzeit und Datum und der Schluss bei Gray." aber beim Hörbuch gehts das nun mal nicht, da hört man jedes mal die ganze E-Mail von vorne bis zum schluss Crazy

Die Leserin selbst Merte Brettschneider hat mir recht gutgefallen von ihr könnt ich mehr hören.

Gott tut das gut, sich das von der Seele zu schreiben. Vielleicht fällt mir später auch ein bisschen mehr postives ein.
OH jetzt weiß ich doch was, Die Geschichte selber ohne dem drumherum hat mir gefallen und ich
will wissen wie es weiter geht Bis Smile denn der Schluss war schon gemein.
Nach oben Nach unten
BloodShed
Stammesgefährtin
avatar

Anzahl der Beiträge : 428
Anmeldedatum : 08.03.10
Alter : 32

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Do Jul 19, 2012 11:06 am

Nein, ich war in Gedanken nicht in England. Ich war in Gedanken schon in den USA. Und zwar hab ich mir vorgestellt wie eine Schülerin der fünften Klasse zu Hause in Washington State sitzt und das fanatisch runterkritztelt "Und dann hat Edward die gute Bella voll heftig genommen, wie in diesem Film auf youporn.com und sie hatte 165 Orgasmusse auf ein Mal, und weil das in diesem England ja sooo schöööhööön ist, schreibe ich das so, dass die Bella das auch voll gerne hat... ."

Und die idiotischen FF-Deppen holen sich dann einen dazu runner, ein Verlagsshaus denkt sich: "Scheisse, das sorgt für feuchte Höschen, damit machen wir soviel arschviel Geld, dass wir uns Koks und Nutten bis zum Ende aller Tage leisten können!" und schon wurde das eben von jemandem der ähnlich keine Ahnung hat umgeschrieben ET VOILA! Fifty Shades of Grey Bis Smile
Nach oben Nach unten
Jewel
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1425
Anmeldedatum : 24.03.09
Alter : 39

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Do Jul 19, 2012 1:20 pm

@ Fee: Mir hatte die Story wie ja schon mehrmals betont Bis Smile auch echt gut gefallen, vorallem der Mail Verkehr, aber ich kann dich da verstehen, wenn ich mir immer alles hätte anhören müssen, Datum, Betreff etc. wäre das echt nervig gewesen .... ebenso die Regeln ... die ich einfach überblättert hatte Shower


*********** ACHTUNG NUN FOLGT EIN INSIDER******************** Bis Smile

Von: Jewel
Betreff: ... das "Eine" und seine Folgen
Datum: 19. Juli 2012, 13:20 Uhr
An: Mr. BloodShed


Sehr geehrter Mr. BloodShed, also dieses Buch scheint sie ja immer noch im Nachhinein ganz schön zu beschäftigen. Interessant ist auch das Ihre "Aufreger" sich immer nur auf das "Eine" beziehen. Und da sind wir ja nun alle schon zu dem Schluß gekommen, das da vieles "übertrieben" ist. Aber das ist in vielen Büchern so. Wenn man bedenkt, das die Erotik speziell in diesem Buch erst ab ungefähr bei 3/4 des Buches losgeht und vielleicht nur 15% des Buches ausmacht, ist es noch umso interessanter wie ich finde. :)
Aber ich geh da mal nun nicht weiter ins Detail und werde mich hüten Dinge zu sagen wie, Sie sind eben ein Mann, da bleibt eben nur so etwas hängen ( das hat sie ja schon mächtig beeindruckt was *g*) und die Story, die ja nun wirklich sehr schön ist, geht da völlig unter. Aber wie gesagt, sowas würde ich ja nie behaupten. ^^

Jewel xoxoxo

_________________
Nach oben Nach unten
BloodShed
Stammesgefährtin
avatar

Anzahl der Beiträge : 428
Anmeldedatum : 08.03.10
Alter : 32

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Do Jul 19, 2012 2:16 pm

Von: BloodShed
Betreff: Re: ... das "Eine" und seine Folgen
Datum: 19. Juli 2012, 14:16 Uhr
An: Mrs. Jewel

Liebe Mrs Jewel,

es geht mir keinesfalls um das Eine. Und hätten Sie meinen weiteroben stehenden post ausführlich gelesen, so wäre Ihnen nicht entgangen dass meine Angriffe das gesamte Buch und seine Facetten umfassen. Weiterhin würde ich Sie bitten die "schöne Geschichte" näher zu erläutern. Mir ist nicht bewusst was an dieser rund 600 Milliarden mal bereits durchgenudelten (mir sei dieses Doppeldeutigkeit hier gegönnt) Geschichte ohne jedwede Wendung und Überraschung "schön" sein soll. Selbst als Liebesgeschichte ist dieses nur als achtklassig zu bezeichnen da sich die Romanze - so es denn eine ist - nicht nur oberflächig sondern vorallem klische-emotional entwickelt, getreu dem (sehr mageren Motto): Beide sind unglücklich verliebt. Sie heult. Fertig. Dies ist weder "schön" noch "geistreich". Aber gerne bin ich bereit mich von Ihnen in die "schöne" Geschichte einweisen zulassen.

In diese, Sinne,

Bloodshed,
CEO & Headstuff of Assness

Bis Smile
Nach oben Nach unten
Jewel
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1425
Anmeldedatum : 24.03.09
Alter : 39

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Do Jul 19, 2012 4:31 pm

Von: Mrs. Jewel
Betreff: erstklassige Liebesromane
Datum: 19. Juli 2012, 16:31 Uhr
An: Mr. BloodShed


Mr. BloodShed, es ist offensichtlich das Sie für einen solchen Roman einfach nicht die richtige Zielgruppe sind, also warum versuchen Ihnen etwas zu erklären oder 'näher' zu bringen, was ja eigentlich aussichtslos ist? Mich würde aber trotzdem mal interessieren welchen Liebesroman sie als 'erstklassig' bezeichnen würden, denn da sie ja so gut vergleichen können, müssen sie ja Unmengen schon gelesen haben. ;o)

Jewel xoxoxo

_________________
Nach oben Nach unten
BloodShed
Stammesgefährtin
avatar

Anzahl der Beiträge : 428
Anmeldedatum : 08.03.10
Alter : 32

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Do Jul 19, 2012 5:57 pm

Von: Bloodshed
Betreff: Re: erstklassige Liebesromane
Datum: 19. Juli 2012, 16:31 Uhr
An: Mrs. Jewel

Liebe Mrs Jewel,

meine Erfahrungen in dem Bereich sind fürwahr recht übersichtlich. Aber in meinen Augen muss ein gutes Buch auch für sich stehen können. Obwohl ich kein großer Romanleser bin, kann ich dennoch ein gutes von einem schlechten Buch unterscheiden. Man muss ein Genre nicht mögen um zu sagen dass es eine Katastrophe von einem Buch ist. Auch Sie sollten in der Lage sein einen SciFi-Roman zu lesen und zu sagen: "Das Setting war nicht meines, die Story war aber vergleichsweise nett, es war gut geschrieben, abwechslungsreich und die Wendung am Schluss war interessant. Die Worte waren mit Bedacht gewählt und insgesamt habe ich mich passabel unterhalten". Solche Aussagen lassen sich unabhängig des Genres treffen. Es mag wohl sein, dass Liebesromane nicht mein bevorzugtes Zeittotschlagmittel sind, dennoch wage ich mir, als Leser, eine eigene Meinung zu haben. Und die scheint sich nicht allzusehr von dem der sog. Fachpresse zu unterscheiden. Auch ein Werk der Trivialliteratur darf gut sein und muss nicht seitenweise Klischees und sprachliche Mängel aufweisen. Qualität gibt es auch im Schwachsinn. Dies ist dabei grundlegend zu bedenken,

Bloodshed,
CEO of Besserwisserei
Nach oben Nach unten
Jewel
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1425
Anmeldedatum : 24.03.09
Alter : 39

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Do Jul 19, 2012 6:47 pm

Von: Mrs. Jewel
Betreff: Buchkritiker
Datum: 19. Juli 2012, 18:46 Uhr
An: Mr. BloodShed


Mr. BloodShed, ich maße mir an zu sagen, (Ja! .... jetzt bin ich mal sehr mutig ;o) ), das die Kritken der sog. Fachpresse, die Sie meinen meist von der mänl. Spezies verfasst wurde .... zu mehr möchte mich dazu einfach nicht äußern, denn es ist nun mal ein Frauenbuch und das wird auch so bleiben. Natürlich ist dieser Roman nun nicht DER Roman aller Zeiten, aber ich habe mich unterhalten gefühlt und darauf kommt es mir letztendlich auch an.

Bei diesen Roman gibt es nur schwarz oder weiß, entweder er gefällt oder eben nicht .... grau gibt es eben nur bei Fifty ;o)

P.S..... ein Buchkritiker (JA! ein Mann ^^ ) von Sat 1 fand dieses Buch übrigens gar nicht so schlecht und er verstand nicht wie ich, warum sich alle so darüber aufregen.

Jewel xoxoxo
:P

_________________
Nach oben Nach unten
rabea
Trahyner forever
avatar

Anzahl der Beiträge : 1264
Anmeldedatum : 23.03.09
Alter : 52
Laune : Heiter bis wolkig

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Do Jul 19, 2012 8:30 pm

:lol: :lol: :lol: :lol:

*schief* *wischt sich die Lachtränen aus dem Gesicht*

Hilfe, Bloody und Jewel, ihr beide seid einfach zu köstlich!!!! WTF

Euer intellektueller literarischer Schlagabtausch ist wirklich eine ernstzunehmende Konkurrenz für Marcel Reich-Ranicki und Co.! RTFM

Weiter so!
Denn das macht mich doch glatt neugierig, so dass ich ernsthaft mit mir ringe, dieses besagte Buch doch auch einmal zu lesen... Adore
Nach oben Nach unten
Jewel
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1425
Anmeldedatum : 24.03.09
Alter : 39

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Fr Jul 20, 2012 8:05 am

Bis Smile da sieht man mal dass die Vermarktung des Buches sogar hier funktioniert :lol:


Hier mal noch ein kleines Vid von Kossi. Kossi ist eine sehr bekannte Youtuberin die Bücher rezitiert. Also ich ( und meine innere Göttin Bis Smile #Insider) kann Ihr eigentlich in allen Punkten nur zustimmen und ich hoffe wirklich, jeder der ein bisl neugierig auf dieses Buch ist, sich nicht von den ganzen neg. Kritiken abschrecken läßt. wink


_________________
Nach oben Nach unten
Arualy
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1061
Anmeldedatum : 18.03.09
Alter : 27
Ort : Unterfranken
Laune : irgendwie neben der Spur

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Fr Jul 27, 2012 9:41 am

Unglaublich...eigentlich wollte ich dieses Buch wirklich nicht lesen. Also absolut nicht, weil ich finde allein den Hype darum schon total abstoßend. Und nun ziehe ich es ernsthaft in Erwägung!? :lol: Erst hier eure Unterhaltung, dann noch drei Freundinnen, die das mittlerweile lesen und ganz angetan sind....und was soll ich sagen, das Hörbuch hab ich nun schonmal zugesteckt bekommen... WTF

Also Jewel, du als positive Verfechterin dieses Buches, meinst du, es könnte mir gefallen? wink

Oh man, ich bin in der Hinsicht wirklich leicht zu beeinflussen Joke

_________________

Tausend Dank an Miss & Rasit für diese geniale Sig *knuddel* WAHNSINN!
Ich deutete auf die Pillen. „Greif zu, ich empfehle rosa und grün für einen Rausch, blau und gelb für ein KO und rot und weiß für die Sucht.“
Nach oben Nach unten
http://eternal-lover.forumieren.de
Hope
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 14.04.09
Alter : 22
Ort : Gera
Laune : Gute Laune

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Fr Jul 27, 2012 3:19 pm

Also Aru, ich als deine Freundin ;) sage Dir... DU WIRST ES HASSEN!!! Der Schreibstil ist unterste Schublade. Ja der Sex ist nett, aber man hat schon besseren gelesen Joke

Glaub mir, kaufen würde ich es NIE im Leben!! Scratch

_________________
Nach oben Nach unten
Jewel
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1425
Anmeldedatum : 24.03.09
Alter : 39

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Fr Jul 27, 2012 3:57 pm

Also wegen dem Sex würde ich das Buch nun wirklich nicht lesen o.O .... und der Schreibstil ist nun wirklich nicht so schlimm wie überall geschrieben, wenn man drin ist in der Story fällt einem das gar nicht mehr auf. Ich werde jetzt zum letzten Mal schreiben das mir die Story gefallen hat Bis Smile . Aber jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden, denn gerade dieses Buch splittet die Fronten doch arg.

_________________
Nach oben Nach unten
rabea
Trahyner forever
avatar

Anzahl der Beiträge : 1264
Anmeldedatum : 23.03.09
Alter : 52
Laune : Heiter bis wolkig

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Di Jul 31, 2012 3:48 pm

Ich habe es mir wirklich angetan…
Ja, ihr Lieben, durch das uneigennützige Angebot eines netten Forums-Mitgliedes, mir diesen Roman per Mail zu schicken, habe auch ich nun die Gelegenheit bekommen, "Shades of Grey" zu lesen.
So weit, so gut.

Aber im Nachhinein frage ich mich ernsthaft, wie es dazu gekommen ist, dass E. L. James mit dieser Geschichte solch einen weltweiten Knaller landen konnte? Ich meine, immerhin gibt es Bücher und Fanfictions, die (BD)SM zum Thema haben, mittlerweile zuhauf. Warum aber nun gerade die Story über die 21-jährige, unbedarfte Jungfrau Anastasia und den schwerreichen, überirdisch schönen Sadisten Christian Grey das Rennen auf dem Büchermarkt macht, ist mir doch ein wenig schleierhaft.
War Frau James nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort bzw. beim richtigen Buchagenten, der die Zeichen der Zeit erkannt hat?
Wenn man die euphorischen Kommentare im Kurzabriss zu diesem Buch bei Amazon liest, dann könnte man das wirklich glauben.
Hier z. B. ein Zitat aus dem "Focus":
Zitat :
"In amerikanischen Ehebetten ist derzeit mehr los als durchschnittlich 1,3-mal Sex pro Woche. Schuld daran ist ein Buch. [...] Goldmann hat sich die deutschen Rechte gesichert. Der erste Teil soll schon im Sommer erscheinen. Deutsche Ehegatten werden sich freuen."
Meine Reaktion darauf war nur: Häh, warum das denn, bitteschön??? Wieso sollten mein Mann und ich uns darauf freuen??? Darauf haben wir ehrlich nicht gewartet…

Und der tagesanzeiger.ch schreibt:
Zitat :
"Das Buch gilt nicht bloß als derzeit heißester Lesetipp für Frauen, sondern versetzt auch die angelsächsischen Medien in Auf- und Erregung. 'Fifty Shades of Grey' und die Folgebände sind derzeit ein Phänomen, wie es Ende der 1990er-Jahre die TV-Serie 'Sex and the City' war. In Onlineforen tauscht die Leserinnenschaft ihre Begeisterung aus, in Zeitungen und im Fernsehen gestehen Frauen, wie die Lektüre der Bondage-Bände die eigene Lust entfesselt."
Okay, dann können wir jetzt vermutlich darauf warten, dass Obi, Hornbach und Praktiker an die Börse gehen, wenn der Aufschwung nach Kabelbindern, Kreppband und Naturfaserseilen in allen weltweiten Haushalten sprunghaft ansteigt. Vielleicht sollte ich mal bei der Deutschen Bank mit dem Aktienhändler meines Vertrauens ein gewichtiges Wörtchen reden, ob er mein Geld vielleicht mal umschaufelt…
Andererseits: Wie gut, dass mein Mann als Landwirt derlei Lust-Equipment schon in seiner Werkstatt und auf seinen Treckern herumliegen hat. Da tun sich ja ungeahnte Möglichkeiten auf, wenn ich genauer darüber nachdenke…

Doch jetzt mal ernsthaft: Der weltweite, plötzliche Hype, den dieses Buch ausgelöst hat, ist schon merkwürdig, denn ein Meisterwerk des geschliffenen Wortes und der überraschenden Storyline ist "Shades of Grey" nun wirklich nicht.
Aber egal, es wird derzeit scheinbar überall gelesen und niemand tut es nur verschämt und klammheimlich im stillen Kämmerlein.
Nein, da plaudert NDR2-Radiomoderatorin Ilka Petersen in aller Herrgottsfrühe offen darüber, dass sie bis nächtens in diesem Buch geschmökert hat und liest zu allem Überfluss zu bester Frühstückszeit gar einen Auszug vom ersten Hinternversohlen vor. Und auch jede (Frauen-)Zeitschrift, die etwas auf sich hält, und unzählige Fernsehreportagen thematisieren mehr oder weniger genüsslich den Inhalt von "Shades of Grey".

Dabei ist das Buch kein welterschütternder Knaller. Für mich persönlich wurde diese Lektüre irgendwann eher langatmig und langweilig - nicht zuletzt durch die seltsamen Anwandlungen der beiden Hauptpersonen, die mich nicht sonderlich fesseln konnten (kicher, was für ein Bonmot…) und die mir auch im Verlauf der Story kein Deut sympathischer geworden sind.

Vielmehr hat mich vor allem die stereotype Charakterisierung von Ana, dem naiven, unberührten Naturtalent in Sachen Super-Orgasmen, irgendwann schlichtweg gelangweilt. Und da E. L. James - wie man erst hätte annehmen können - kein kreischender Twilight-Teenie-Fan ist, sondern eine gestandene Endvierzigerin mit zwei Kindern - haben mich die unzähligen wiederkehrenden Beschreibungen und Gedanken der Protagonistin genervt. Endlose Male thematisiert sie in beinahe identischem Wortlaut Anastasias postkoitale Frisuren, den tomatenroten Teint, die verschämten Blicke auf die ineinander verflochtenen Finger und die bis mittlerweile auf die Felge durchgekaute Unterlippe.

Aber auch Christians Kommentare und Aktionen in Sachen Haue, Stalking und Eifersucht kehren mit (un-)schöner Regelmäßigkeit wieder und lassen diesen Kerl doch verdammt gruselig daherkommen.

Ingesamt meine ich, dass es ein Versäumnis des Lektorates ist, diese Seiten füllenden Ergüsse ein ums andere Mal ungekürzt stehen zu lassen. Und es wirft auch kein gutes Licht auf den Goldmann-Verlag, der stumpf und brav das amerikanische Original 1 zu 1 übersetzt abgedruckt hat.
Vor allem wenn ich bedenke, wie viele wirklich tolle Schreiber es allein beispielsweise bei fanfiction.de gibt, die bei irgendwelchen dubiosen Eigenverlagen mit viel selbst reingebuttertem Geld Bücher veröffentlichen, dann ist es um so bitterer zu sehen, dass der Roman von Frau James jetzt durch die Verkaufszahlen-Decke knallt wie nichts Gutes.

Also, mein Ding war "Shades of Grey" nicht, zumal ich es auch wenig erotisch fand.
Und so weiß ich ehrlich gesagt auch nicht, ob ich mir den zweiten und dritten Band antun werde.
Und wenn doch, dann melde ich mich bei dem lieben Forums-Mitglied, das mir den ersten Band zur Verfügung gestellt hat… Friends
Nach oben Nach unten
Jewel
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1425
Anmeldedatum : 24.03.09
Alter : 39

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Di Jul 31, 2012 5:19 pm

:lol: Herrlich ... danke rabea, zu geil Bis Smile

Ich weiß auch ehrlich nicht, warum dieses Buch so einen Hype erlebt.
Ich fand nun die Story ansich nicht schlecht und ich denke auch nur deshalb hat mir das Buch gefallen, wegen der Erotik mit Sicherheit nicht. Ich hatte das Buch gleich an Anfang gelesen wo es raus kam, ohne irgendwelche Kritiken vorher zu lesen. Mir ist auch erst im Nachhinein durch die Kritiken der doch eher "leichtere" Schreibstil aufgefallen. Aber mich hat es nicht gestört.

Ich gebe dir aber recht rabea, das es sehr viele bessere Autoren gibt, bei denen man so einen Erfolg viel lieber sehen würde.


..... ach und Nachwirkungen konnte ich hier auch noch nicht feststellen :lol: ..... aber ich war auch noch nicht im Baumarkt wieder seitdem Crazy ...hmmmmmm, wer weiß Bis Smile

Grimasse

_________________
Nach oben Nach unten
BloodShed
Stammesgefährtin
avatar

Anzahl der Beiträge : 428
Anmeldedatum : 08.03.10
Alter : 32

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Mi Aug 01, 2012 6:41 pm

Zitat :
Vielmehr hat mich vor allem die stereotype Charakterisierung von Ana, dem naiven, unberührten Naturtalent in Sachen Super-Orgasmen, irgendwann schlichtweg gelangweilt

Zitat :
Endlose Male thematisiert sie in beinahe identischem Wortlaut Anastasias postkoitale Frisuren, den tomatenroten Teint, die verschämten Blicke auf die ineinander verflochtenen Finger und die bis mittlerweile auf die Felge durchgekaute Unterlippe.

Danke Rabea, damit ist auch wirklich alles gesagt. Als Anmerkung sei aber noch erwähnt, dass der Goldmann-Verlag das Original noch verbessert hat.... *hüstel*

Aber schön dass mir Rabea da so zustimmen tut Bis Smile
Nach oben Nach unten
Joan
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 25
Ort : Frankfurt am Main
Laune : nach dem aufstehn immer schlecht. ansonsten binsch ne frohnatur=]

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Mi Aug 01, 2012 7:24 pm

ich habs ja nun auch mal gelesen. und ich mus bloody recht geben, im deutschen wurds noch verbessert XD das erste mal in meinem leben das ich es englische buch weggelegt hab und es in deutsch noch mal gelesen habê^^
Nach oben Nach unten
BloodShed
Stammesgefährtin
avatar

Anzahl der Beiträge : 428
Anmeldedatum : 08.03.10
Alter : 32

BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    Mi Aug 01, 2012 7:43 pm

Und dein Gesamturteil, Joan? ^^
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey    

Nach oben Nach unten
 
James, E.L. - (Fifty) Shades of Grey
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» E.L. James - Shades of Grey - Geheimes Verlangen [empfohlen ab 18]
» Peter James - Stirb Ewig [DSI Roy Grace #1]
» Lada und James Bond in 1:43
» US-Autor Deaver schreibt an neuem "James-Bond"-Roman
» James Rizzi: Briefmarken für Deutschland

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Unsere Buchreihen :: Contemporary-
Gehe zu: